der traum vom Tiny-Village



Die Idee vom gemeinsamen Leben in einer kleinen, aber verlässlichen Gesellschaft geht mir schon lange durch den Kopf. 

 

Seit einigen Jahrzehnten geht die Vereinzelung durch die Gesellschaft. Single-Haushalte werden immer häufiger, oder man konzentriert sich nur noch auf den engsten Familienkreis; das sogenannte "Cocooning" ist Mode geworden, also der Rückzug ins private und die Freizeit nur noch zu Hause verbringen.

 

Demgegenüber stehen Gegenentwürfe, die teilweise schon seit vielen Jahren erfolgreich sind: Gemeinschaften wie z.B. Schloss Tempelhof, in der gemeinsam gelebt und gearbeitet wird.

 

Ich träume von einem neuen Weg, und zwar einem Miteinander auf verbindlicher Basis. Auf einem gemeinsamen eigenen Grundstück, welches von Tiny-House- und Mobilheim-Besitzern bewohnt wird. Wo man sich in die Gemeinschaft einbringen kann, jeder aber seinen eigenen Rückzugsbereich hat. Wo es Gemeinschaftsräume gibt und gemeinsame Aktivitäten, jeder aber auch sein eigenes "Ding" machen kann.

 

Die vielen damit verbundenen Ideen möchte ich hier mal vorstellen. Und ich hoffe dass viele von meinen Lesern sich meinem Traum anschließen. Umso schneller wird er Wirklichkeit werden.